Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://www.posterdb.de/posters/171/171546.jpg

FSK: 16

Darsteller: Liam Neeson, Frank Grillo, Dermot Mulroney, Dallas Roberts, Joe Anderson

Genre: Survival-Thriller / Horror-Thriller

Beschreibung: John Ottway (LIAM NEESON) ist in Alaska bei einem Ölunternehmen angestellt, um dort die Bohrarbeiter vor wilden Tieren zu schützen. Er und ein Trupp Männer befinden sich auf dem Rückflug in die Heimat, als ihr Flugzeug in einen heftigen Sturm gerät und in der Wildnis abstürzt. Eisige Kälte empfängt die Männer in einer scheinbar unendlichen Schnee-Hölle. Die acht Überlebenden, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen sich in Richtung Süden durchzuschlagen - doch Hunger und Kälte sind nicht die größte Gefahr: Die Absturzstelle liegt inmitten eines Jagdreviers von Wölfen. Das Rudel hat die Männer bereits entdeckt und nimmt die unerbittliche Verfolgung auf.In einem atemberaubenden Wettlauf gegen die Zeit liefern sich Mann und Wolf ein gnadenloses Duell um Leben und Tod. Nur gemeinsam als Gruppe können die Männer jetzt überleben. Jeder Fehltritt, jede Schwäche eines Einzelnen, kann sie das Leben kosten.

Meine Note: 1++++

Meine Meinung: Obwohl ich nicht der große Liam Neeson ("Five Minutes of Heaven") Fan bin, wurde ich von diesem Streifen wirklich überrascht! Es ist ein Film, der das was er in Beschreibung und Trailer verspricht, sogar am Ende noch toppen kann - Und dazu tragen eben die extrem guten Darsteller bei, denn neben Neeson haben wir auch noch wunderbare andere Darsteller wie Frank Grillo ("Disconnect" und "The Purge: Anarchy") oder Dermot Mulroney ("Frau mit Hund sucht ... Mann mit Herz", "Run for Her Life - Wie weit würdest du für ein Leben gehen?" und "Im August in Osage County - Familie ist Segen und Fluch zugleich"). Doch auch die Story ist, obwohl sie vom lesen her sehr einfach wirkt, besser als man sich das Vorstellen kann. Denn neben tollen Thriller und auch ein paar Horrormomenten, gibt es hier auch ruhige, nachdenklich, fast schon poetische Szenen, die gerade zum Ende hin wunderbar sitzen, und einen dann schließlich mit offenem Mund da sitzen lassen. Ich kann mir bei dem Ende auch denken was gemeint ist, doch die kleine Szene nach dem Abspann hilft nicht wirklich weiter, auch wenn es noch einmal ein paar Denkanstöße gibt. Das einzige,  was ich zu bemängeln hätte, wäre das Bild, denn das starke rauschen ist schon manchmal sehr stark - Doch das macht ja den Film nicht schlechter ;-)

Bilder zum Film:

Rights: http://www.tip-berlin.de/files/mediafiles/560/The_Grey_Unter_Woelfen_02_c_Universum_Film.jpg

Rights: http://images.kino.de/flbilder/max12/auto12/auto05/12050003/w964.jpg

Rights: http://ecx.images-amazon.com/images/I/71SLyVh2IzL._SL1400_.jpg

Trailer:

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.