Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://de.web.img2.acsta.net/pictures/16/01/22/15/16/024153.jpg

FSK: 16

Darsteller: Natalie Dormer, Taylor Kinney, Yukiyoshi Ozawa, Eoin Macken, Rina Takasaki

Genre: Horror

Beschreibung: Schreckliche Dinge erzählen sich die Menschen über Aokigahara, den berüchtigten Selbstmordwald am Fuße des Fuji. Als die junge Amerikanerin Sara (Natalie Dormer) erfährt, dass ihre Zwillingsschwester Jess dort unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, fliegt Sara ohne zu zögern nach Japan und begibt sich sofort auf die Suche. Trotz aller Warnungen, keinesfalls vom Waldweg abzukommen, zieht es Sara immer tiefer ins finstere Dickicht. Dort wird sie mit den gequälten Seelen der Toten konfrontiert, die es auf alle abgesehen haben, die ihren Weg kreuzen ...

Meine Note: 4

Meine Meinung: Ein Film, den ich sogar im limitierten Mediabook besitze - was aber natürlich meine Wertung auf den Film in keinster Form beeinflusst, wenngleich ich dennoch ein großer Sammler dieser Mediabooks bin. Doch der Film ist wirklich Mittelmaß. Ich freute mich auf den Film, hörte mal positve und mal negative Kritik. Und der Film entscheidet sich für keine der beiden Seiten, und versinkt irgendwo im Mittelmaß, was schade ist. Ich kläre erst einmal über positive Aspekte des Streifens auf: Den Aokigahara Wald gibt es wirklich, und die Selbstmorde sowie die Mythen rund um diesen Stimmen ebenfalls. Er wird in Japan tatsächlich "Selbstmordwald" genannt, da sich dort regelmäßig Menschen das Leben nehmen. Und dieser Fakt macht den Film schon einmal unheimlich an sich. Die gesetzten Jump Scares zünden auch ganz gut, und an sich sind die Aufnahmen auch sehr gut gewählt. Doch wenn es einem schwer fällt, den Film dann dennoch gut zu finden, stimmt irgend etwas nicht. Das liegt an ein paar Aspekten. Zuerst: Natalie Dormer ist zwar gut, aber in manchen Szene (für diejenigen, die den Film schon gesehen habe: Die Szene, in der sie tief fällt - ihr wisst dann was ich meine, so ist es für die anderen kein Spoiler!) spielt so  drüber und nicht passend, dass es mir etwas die Freude am Film genommen hat. Dann die unnötig übertrieb eingesetzten Effekte hier und da, gerade bei der Schlussszene, hätte der Film nicht unbedingt gebraucht. Wie andere Kritiker schon sagten: Eigentlich ist der Wald an sich schon gruselig genug, da brauch man nicht noch dutzende Effekte mit einbringen. Und all das macht den Film wieder so typisch Mainstream, dass ich ihm nicht mehr als diese 3 geben konnte. Auch wenn das Ende eigentlich ganz cool ist. Mein Platz 47 im Jahr 2016!

Bilder zum Film:

Rights: http://stolitca24.ru/%D0%BB%D0%B5%D1%81%20%D0%BF%D1%80%D0%B8%D0%B7%D1%80%D0%B0%D0%BA%D0%BE%D0%B2.jpg

Rights: http://www.standard.net/image/2016/01/06/800x_a16-9_b0_q80_p1/tf3-jpg-2.jpg

Rights: http://www.dk-ostrov.cz/public/foto/08yofkGWCNV2KWh.jpg

Trailer:

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.