Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://2.bp.blogspot.com/_pC1B43oh3x8/TECD0JNj37I/AAAAAAAAAMo/L4LArsIB-so/s1600/11kjkmu.jpg

FSK: 18

Darsteller: Brian Geraghty, Rachel Blanchard, Tricia Helfer, Anna Paquin, Stephen Moyer

Genre: Horror / Psycho-Thriller

Beschreibung: Alice möchte ihr Haus verkaufen. Als sie eine Besichtigung veranstaltet, fehlt plötzlich ein Interessent. Bei der späteren Abschiedsparty für ihre Freunde und Nachbarn wird sie von einem Unbekannten in den Waschkeller gesperrt und ihre Freundin ermordet. Doch der Unbekannte, der jetzt in Alice Hause lebt, ist nicht allein...

Meine Note. 3+

Meine Meinung: Dass die beiden Darsteller aus "True Blood" keine großen Hauptrollen hier spielen, wird wohl jedem klar sein. Doch es gibt zwei Aspekte, die dennoch sehr interessant sind! Zum einen, dass Anna Paquins Bruder hier Drehbuch schrieb und Regie führte (was ihren Support mit Ehemann Stephen Moyer auch erklärt!), und zum anderen, dass Brian Geraghty die Hauptrolle übernommen hat - diesen kennt man ja aus "The Hurt Locker". Und dieser spielt den Psychopaten auch sehr überzeugend. Vielen stößt bitter auf, dass der Film hier in Deutschland nur zensiert zu erwerben ist, während Lionsgate in Amerika die ungeschnittene Fassung veröffentlichte. Nun, diesen Leuten kann ich sagen: Es ist zwar ärgerlich, doch die Schnitte bemerkt man kaum und sind eigentlich auch garnicht relevant. Wüsste ich nicht, dass er geschnitten ist, währe es mir gar nicht aufgefallen. Denn trotz der Schnitte hat er gute Gewaltmomente, welche aber auch nicht unbedingt Storyrelevant sind. Richtig angenehm fällt mir auf, wie gut der Film syncronisiert wurde - dies hat man ja nicht oft bei Kleinvertrieben. Nun zur Story: Natürlich muss man trotz der positiven Punkte rein objektiv zugeben, dass die Story an sich sehr dünn ist. Wer auf atmosphärische Psycho-Thriller sieht, wird sich hier zwar noch gut aufgehoben fühlen, da er eigentlich mehr auf der subtilen Ebene versucht abzuliefern, doch für alle anderen ist er wahrscheinlich etwas langweilig. Er ist, trotz gut gemeintem Ende, vorhersehbar geworden, was natürlich schade ist, aber bei der Story fast unvermeidlich. Fällt man also nicht auf die PR-Strategie rein (denn man wirbt ja mit den beiden "True Blood"-Darstellern) und erwartet man nicht all zu viel, der wird (so wie ich) ganz positiv überrascht sein von diesem kleinen, fiesen Film!

Bilder zum Film:

Rights: https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRWz7y4Lh0WCpggyrkAMvBSsITCGqlPPOxnWdelpJH1TbiIN-fE

Rights: http://4.bp.blogspot.com/_kRBTLr-TZ68/TS0EVvbaTbI/AAAAAAAAVlo/cOgeRBNalCU/s1600/killer1

Rights: http://horrornews.net/wp-content/uploads/2010/08/open-house-movie-1-400x266.jpg

Trailer (leider nur auf Englisch):

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.