Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://www.posterdb.de/posters/072/72545.jpg

FSK: 12

Darsteller: Nicole Kidman, Daniel Craig, Jeremy Northam, Veronica Cartwright, Roger Rees

Genre: Horror / Sci-Fi Horror

Beschreibung: Eine gewaltige Explosion zerreißt den Himmel zwischen Dallas und Washington D/C - die Trümmer des zerborstenen Spaceshuttle Patriot regnen auf die USA herab. Die Behörden bekommen die Katastrophe zwar sofort unter Kontrolle, doch bald tauchen Gerüchte auf, dass an den Wrackteilen eine merkwürdige Substanz klebt: Und wer mit ihr in Berührung kommt, ist nicht mehr derselbe... Eine geheimnisvolle, bedenkliche Epidemie breitet sich von Washington DC aus immer schneller aus, die das Verhalten der Menschen radikal verändert. Die Psychiaterin Carol Bennell findet heraus, dass es sich um den Vorboten einer von Außeririschen gelenkten Invasion handelt. Fortan setzt sie alles daran, ihren Sohn zu beschützen, der womöglich der Schlüssel dafür sein könnte, die bevorstehende Invasion abzuwenden.

Meine Note: 3+

Meine Meinung: Letztlich kann man wohl von Geschmackssache reden, wer diesen Film nun mag oder nicht. Ich fand, dass er sehr im Mittelmaß verläuft, was ihn mir schnell wieder aus dem Gedächtniss kicken wird. Negativ fällt gleich zu Beginn erst einmal die schlechten CGI Effekte auf, die nicht nur wirklich nicht gut aussehen, sondern auch eigentlich unnötig sind, da man dies auch hätte anders darstellen können. Unangenehm fallen diese auch wieder am Ende des Filmes aus. Die Besetzung ist allerdings sehr positiv zu erwähnen, Nicole Kidman ("ICH.DARF.NICHT.SCHLAFEN. - Wem kannst du trauen?") und Daniel Craig ("Dream House") harmonieren vor der Kamera wirklich gut zusammen. Doch so recht fesselt der Film nicht, auch wenn rundherum alles hübsch gemacht ist, er handwerklich ordentlich wirkt und das Szenario an sich interressant sein könnte. Aber die Storyline plätschert 99 Minuten etwas seicht daher, ich habe zu keinem Moment "athemlose Spannung" oder Beklemmungen empfunden und das Ende ist für mich schon 40 Minuten vorher ersichtlich gewesen, was schade ist, da eine Überraschung ausbleibt. Die Effekte, wie eingehens erwähnt, hauen mich nicht um und alles wirkt eben nur halbgar, obwohl es schauspielerisch sehr gut umgesetzt wurde. Dies finde ich dann ein wenig schade, denn daraus hätte etwas werden können, wenn man da die Story und das Drehbuch mehr beachtet hätte. Somit ist er zwar nicht mies, aber auch keine große Überraschung. Zum einmal schauen in Ordnung, jedoch ist er bei mir wieder schnell aus dem Kopf, dafür gibt es zu viel andere gute Filme ;-)

Bilder zum Film:

Rights: http://assets.cdn.moviepilot.de/files/58daccd043d7a31e1df72c7fd6cac6bf96863e174f63574402ad3eb270a6/limit/980/600/invasion.jpg

Rights: http://65.media.tumblr.com/73c55e453aed713c9105ca4b592d3359/tumblr_nb0qr8xWcm1tvsbvjo2_1280.jpg

Rights: https://hqofk.files.wordpress.com/2016/03/invas.jpg?w=739

Trailer:

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.