Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://www.cinemagora.co.uk/images/films/56/27056-b-bruiser.jpg

FSK: 18

Darsteller: Jason Flemyng, Peter Stormare, Nina Garbiras, Leslie Hope

Genre: Horror / Rache-Thriller

Beschreibung: Henry Creedlow ist ein Verlierer, ein Niemand, auf dem alle herumtrampeln sein mieser, sexistischer Chef, seine Frau, die ihn betrügt, sein bester Freund, der ihn bestiehlt. Keiner hat Respekt vor dem überangepassten, unauffälligen Angestellten. Doch dann passiert etwas, das Henry für immer verändern wird: Als er eines Morgens aufwacht, hat er im wahrsten Sinne des Wortes kein Gesicht mehr. Eine glatte, weiße, identitätslose Maske hat sein Gesicht ersetzt. Diese völlige Anonymität bringt etwas in Henrys Innerem zur Explosion. Rache ist ab jetzt sein einziges Ziel. Das gesichtslose Phantom, das einmal Henry Creedlow war, wird zur Killermaschine, die es allen auf grausamste und blutige Weise heimzahlt. Niemand kann ihn aufhalten!

Meine Note: 2-

Meine Meinung: 2000 gedreht, 2002 auf DVD erschienen und 2016 remastered auf Blue Ray herausgekommen - so lange hat es dann auch gedauert, bis ich ihn holen konnte. Tiberius Film, denen man bei dieser Veröffentlichung überhaupt keine Fehler ankreiden kann (Syncronisation ist perfekt!), wirbt zwar mit aufwendig gestalteten Covern und brutalen Uncut Siegeln, doch eigentlich kann man ihnen dies nicht verübeln, da ich wirklich immer mehr loben muss, wie gut sie es geschafft haben, von dem billig Image einigermaßen weg zu kommen. Denn ihre Veröffentlichungen sind nun otmals sehr gut syncronisiert und aufgemacht, da sollte man sich von den Covern nicht so täuschen lassen. Klar, Bruiser ist dann nicht der blutige Film geworden wie vermutet, aber dennoch schräg genug, um interessant zu wirken. Immerhin hat Studiocanal da auch seine Finger mit im Spiel gehabt. Jason Flemyng kann das ganze sehr gut spielen, genauso wie Peter Stormare. Aber dennoch gehört der Streifen dann doch nicht zu den Meilensteinen im Horrorgenre. Ja er wirkt komisch, irgendwie schräg, hat eine gute Grundidee und Metapher (wenn man mal genauer überlegt), aber ist etwas zu konstruiert und hier und da weder Fisch noch Fleisch. Doch für Menschen, die meinen schon alles gesehen zu haben: Nur zu! Denn irgendwas hat der Film an sich ;-)

Bilder zum Film:

Rights: http://content.internetvideoarchive.com/content/photos/544/022856_11.jpg

Rights: https://dcairns.files.wordpress.com/2008/10/vlcsnap-267865.png

Rights: https://dcairns.files.wordpress.com/2008/10/vlcsnap-268726.png

Trailer (leider nur auf Englisch):

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.