Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://assets.cdn.moviepilot.de/files/cb73e898e4f7292437daf8f5848471d8d4c2635f6ce588550e7165595ada/fill/95/95/

FSK: 18

Darsteller: Ingrid Bolsø Berdal, Marthe Snorresdotter Rovik, Kim Wifladt, Viktoria Win

Genre: Horror

Beschreibung: Jannike hat als einzige Person das Massaker eines Massenmörders in den abgeschiedenen Bergen Norwegens überlebt. Nachdem sie den Killer töten konnte, schleppt sie sich mit letzter Kraft in die Zivilisation zurück. Als sie Stunden später in einem Krankenhaus wieder aufwacht, muss sie voller Entsetzen feststellen, dass die Polizei nicht nur die Leichen ihrer Freunde geborgen hat, sondern auch den toten Killer, der nur wenige Zimmer weiter liegt. Doch dieser ist nicht so tot, wie sie gedacht hat. Das Grauen beginnt wieder von neuem und nur Jannicke kann den Mörder stoppen...

Meine Note: 3

Meine Meinung: Den Vorgänger lobte ich ja aufgrund vieler positiver Aspekte, die (zusammengefasst) einen Film ergaben, der sich von dem Rest der sonstigen Slasher abhebt. Was der Vorgänger also richtig und sehr gut machte, wirkt im zweiten schon weniger konsequent und ehrlich gesagt landen wir hier wieder bei einem Film, der sich so gut wie garnicht von der Masse abhebt. Doch woran liegt das? Nun, dass ein Nachfolger direkt am Vorfilm anknüpft ist zwar gut, doch je länger dieser Film hier geht, desto abstruser erscheint einem dann doch die Storyline. Zwar sollte die Logik in einem Horrorfilm, speziell bei einem Slasher garnicht so groß stehen, doch wenn etwas so offensichtlich wird, dass es einen irgendwie in gewisser Weise nervt oder den Film unspannender macht, sollte dies in eine Bewertung mit einfließen. Dazu kommt, dass die wirklich sehr guten Darsteller vom ersten Teil, wen überrascht es, nicht mehr dabei sind - da erwartet man guten Ersatz, doch bis auf die Hauptprotagonistin (die ja die gleiche ist, wie auch im ersten Teil), schaffen es die meisten anderen Darsteller nicht, die Story glaubhaft herüber zu bringen. Dazu kommen noch ein paar fragwürdige Entscheidungen der Charaktere und schon sind wir wieder bei dem typischen Slasher mit den typischen Macken, der trotz FSK 18 nur mäßig brutal, und für mich auch nur mäßig spannend war. Slasher-Fans allerdings können sich freuen, denn denen wird dieser Streifen gefallen, der leider hier und da etwas mangelhaft syncronisiert wurde. Für mich also nur Mittelmaß :-)

Bilder zum Film:

Rights: http://www.filmfutter.com/wp-content/uploads/2014/08/ColdPrey2_1.jpg

Rights: http://www.chud.com/wp-content/uploads/2014/01/Cold-Prey-2-02.jpg

Rights: http://videocdn.sbs.com.au/u/video/SBS/107/91/168688707686_0225-large.jpg

Trailer:

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.