Menü

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Rights: http://www.popmonitor.de/wp-content/uploads/2016/07/begierde_popmonitor_2016.jpg

FSK: 18

Darsteller: Terence Stamp, David Bowie und unzählige mehr

Genre: Erotik / Mystery / Horror

Beschreibung: Im Zeichen der Begierde: Unter diesem Leitspruch steht jede Episode der Emmy-nominierten Serie. Herausragend besetzt, u. a. mit „James Bond"-Darsteller Daniel Craig und Oscar-Nominee Terence Stamp entführt jede einzelne Episode in die dunklen Seiten des Lebens und des Todes. Neben Geld, Macht und dem Drang nach sexueller Lust erzählt die Serie von Vampiren im Blutrausch, die fortwährend seit Anbeginn der Dunkelheit auf Jagd nach neuen Opfern gehen, um ihren triebhaften Durst nach dem Saft des Lebens zu stillen.

Meine Meinung zur gesamten Serie: Puh, das ist wahrlich kein einfacher Stoff gewesen. Diese Serie aus dem Ende der 1990er Jahre war damals recht populär, sie wurde auch mit einer Emmy-Nominierung geehrt. Und besetzt ist sie wahrlich gut, jede Darsteller sind einem irgendwie bekannt, sogar Daniel Craig, der damals nicht bekannt war, sieht man dort. Und man muss die Serie separiert betrachten: Die erste Staffel ist purer Sex, mit ein wenig Anteil von Mystery und Grusel. Die Messages werden dadurch recht undeutlich und ich habe nicht alles verstanden - selbst Terrence Stamp, der das ganze gut moderiert, rettet hier nicht die Tatsache, dass man nach dieser Staffel genug hat von Brüsten und Sexszenen - man kann das ganze halt auch einfach überdosieren... Und bevor ich zur zweiten Staffel komme, erkläre ich kurz, was euch erwartet, wenn ihr euch fragt, was es mit der Serie auf sich hat: Das ganze ist eine Anthologie-Serie. Jede Folge ist also in sich abgeschlossen und die Darsteller variieren auch in jeder Folge, ausgenommen dem Moderator, der in der ersten Staffel Terrence Stamp, und in der zweiten Staffel David Bowie ist. Man muss das ganze an diejenigen empfehlen, die "X-Factor - Das Unfassbare" gut fanden - denn letztlich ist es genau das, nur mit deutlich mehr Sex und keinem "Wahr oder Falsch Konzept". Nun zur zweiten Staffel: Ich hatte zwar genug, doch ich kaufte mir ja gleich die komplette Serie - und ich bin froh, die zweite Staffel geschaut zu haben! Denn hier wird die Serie unglaublich stark. David Bowie spielt das ganze absolut meisterhaft, und die Serie wird deswegen gut, weil sie Erotik nur noch als "Nebenstrang" benutzt, abwechslungsreiche Thematiken (von Geister über Hexen und Vampire ist alles dabei) angeht und vorallem interessante Messages herüberbringt. Dies liegt an den sehr guten Dialogen, die Bowie hier bekommt. Diese dienen nämlich als Leitfaden und öffnen einem immer mal wieder die Augen. Abschließend ein interessantes Konzept, sehr gewagt, blutig, etwas zu übertrieben sexy, abgedreht, abwechslungsreich und mal einen Blick für echte Serienjunkies wert - allerdings weniger für Menschen, die den 90er Look nicht mögen oder generell "normale" Sendungen mit einer festen Geschichte sehen wollen :-)

Bilder zur Serie:

Rights: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51YiaqXWkXL.jpg

Rights: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51I1vEjUHNL.jpg

Rights: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51m3pAburWL.jpg

Trailer leider nicht vorhanden!

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.